Propolis – Test, Wirkung, Anwendung & Studien

Propolis Test

Naturprodukte erfreuen sich einer immer größer werdenden und immer weiter wachsenden Beliebtheit, was auch zu der Tatsache führt, dass sich Propolis einer großen Beliebtheit unter den Menschen erfreut.

Bereits Albert Einstein wies uns auf die Tatsache hin, dass der Mensch nicht mehr viele Jahre auf der Welt zu leben hätte, wenn die Biene aussterben. Bienen sind für uns Menschen somit äußerst wichtig – wenn man es so sehen möchte gar lebenswichtig. Wir bekommen von ihnen zudem leckeren Honig, welcher für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt und beliebt ist und nicht zuletzt aufgrund seines leckeren und süßen Geschmacks seinen Weg auf die Esstische der Menschen findet. Doch damit ist nicht genug. Bienen bestäuben nicht nur die Blumen und liefern uns leckeren Honig, sondern sie stellen ein weiteres wichtiges Naturprodukt her, welches in dem Verdacht steht, zahlreiche vorteilhaften Eigenschaften mit sich zu bringen, von welchen wir in einem hohen Maß profitieren können. Bei besagtem Produkt handelt es sich um Propolis.

Bienen stellen Propolis her, um ihren Bienenstock angemessen zu schützen. Und, was den Bienenstock schützt ist auch dazu in der Lage den Menschen zu schützen, oder? Zwar gibt es bislang nur wenige Beweise dafür, dass Propolis Menschen nachweislich hilft, doch viele Menschen gehen von positiven und vorteilhaften Eigenschaften aus, welche sich durch und durch positiv auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden auswirken sollen.

Dabei handelt es sich keinesfalls um eine Idee der Neuzeit, sich nicht nur den Honig der Bienen zum Vorteil zu machen, sondern auch Propolis anzuwenden. So kamen bereits die Menschen in dem alten Ägypten auf die Idee Propolis zu nutzen und konnten mit diesem Naturprodukt sehr gute Erfahrungen machen. Nicht nur wird diesem eine heilende Wirkung nachgesagt, sondern einigen Studien ist es inzwischen gelungen nachzuweisen, dass Propolis bei gewissen Beschwerden helfen und diese lindern kann.

Du kannst dir dieses Naturprodukt in vielen verschiedenen Darreichungsformen kaufen und somit auch in unterschiedlichen Bereichen einsetzen. Doch – hilft das Produkt der Bienen wirklich? Welche Wirkungsweisen darfst du dir von diesem erhoffen?

Was ist Propolis?

Wie schon gesagt handelt es sich bei Propolis um ein Naturprodukt, welches von Bienen hergestellt wird. Diese sorgen mit diesem Produkt dafür, ihren Bienenstock effektiv vor Pilzen und Bakterien zu schützen. Wenn dir der Name „Propolis“ nichts sagt, kennst du dieses Naturprodukt möglicherweise unter der Bezeichnung Kittharz. Unter diesem Namen ist das Bienenprodukt unter anderem auf dem Markt bekannt.

Um Propolis herstellen zu können, begeben sich die Bienen, anders als es bei der Herstellung von Honig der Fall ist, nicht auf Blumen, sondern auf Laubbäume. Um genau zu sein, begeben sie sich auf die Knospen und die Rinde der Laubbäume. Dort sammeln sie eine bestimmte Substanz, welche jedoch noch nicht als Propolis bezeichnet werden kann. Erst, wenn die Bienen die gesammelte Substanz mit:

  • Wachs
  • Pollenanteilen
  • Speichelsekreten

angereichert haben, entsteht aus der gesammelten Substanz Propolis. Bereits die Menschen damals erkannten, dass die Bienen dieses Produkt herstellen, um ihren Bienenstock zu schützen. Denn Propolis wird eine durchaus effektive und hochwertige keimhemmende Wirkung nachgesagt. Diese Wirkungsweise ist auch der Grund dafür, dass sich das Naturprodukt seit mehreren Jahren einer sehr großen Beliebtheit in dem Bereich der Alternativmedizin und der Naturheilkunde erfreut. Vor allem in Osteuropa greifen die Menschen vermehrt zu Propolis zurück, wobei in diesem Zusammenhang erwähnt werden muss, dass sich Menschen auch in Westeuropa immer mehr für dieses Bienenprodukt interessieren und dieses in verschiedenen Darreichungsformen einsetzen.

Für die Gewinnung von Propolis sorgen die Imker, welche für diese Zwecke feinmaschige Kunststoffgitter in dem Bienenstock anbringen. Die Bienen fühlen sich durch die Zwischenräume des Gitters gestört, was sie wiederum dazu veranlasst Propolis anzufertigen und die Löcher mit diesem Produkt zu stopfen. Um Propolis zu ernten, entfernt der Imker dann diese von den Bienen gestopften Kunststoffgitter, um das Naturprodukt anschließend aus den Zwischenräumen zu entfernen. Anschließend kann dieses zu den unterschiedlichen Darreichungsformen verarbeitet werden, aus welchen du bezüglich des Kaufes wählen kannst.

Was die Erscheinungsform von Propolis angeht, so weist dieses Naturprodukt einen recht markanten Duft auf. Bezüglich des Geschmacks sind viele Menschen erstaunt, wenn sie das Produkt der Bienen zum ersten Mal probieren. Während Honig für seinen angenehm süßen Geschmack bekannt ist, scheint Propolis das genaue Gegenteil zu verkörpern. Denn dieses Produkt weist einen sehr bitteren und teilweise sogar scharfen Geschmack auf. Aus diesem Grund müssen sich die Menschen auch erst einmal an den Geschmack gewöhnen, sofern sie sich für eine orale Darreichungsform und folglich Einnahme des Naturproduktes entscheiden. Ebenfalls interessant in dem Zusammenhang mit der Erscheinungsform von Propolis ist die Tatsache, dass das Produkt der Bienen:

  • bei über 30 Grad Celsius geschmeidig und sehr klebrig ist.
  • bei unter 15 Grad Celsius fest und spröde erscheint.

Die Anwendung

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei Propolis keinesfalls um ein Produkt, welches die Menschen erst in den letzten Jahren für sich entdeckt haben. Vielmehr handelt es sich um ein Produkt, welches sich bereits in der Antike und in dem alten Ägypten einer großen Beliebtheit erfreut hat.

Im alten Ägypten nutzten die Menschen Propolis, um die Mumien einzubalsamieren. In der Antike hingegen verwendeten die Menschen das. Naturprodukt, um Wunden zu versorgen. Das ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Propolis unter anderem die Wirkung nachgesagt wird, das Wachstum verschiedener Krankheitserreger hemmen zu können. Welche weiteren Wirkungsweisen in den Zusammenhang mit Propolis gebracht werden, wird in dem nächsten Abschnitt genauer behandelt.

Die Darreichungsformen

Propolis ist, anders als es bei Honig der Fall ist, in mehreren unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt vertreten, aus welchen du wählen kannst, sofern du dich für den Kauf dieses beliebten Naturproduktes interessierst. Man unterscheidet bezüglich der Darreichungsform zwischen der äußeren und der inneren (oralen) Aufnahme des Naturproduktes. Das heißt, dass du dieses entweder äußerlich auf deine Haut auftragen oder oral zu dir nehmen kannst.

Darreichungsformen, welche dir die Hersteller unter anderem auf dem Markt anbieten, sind:

  • Tropfen
  • Tinkturen
  • Sprays
  • Salben
  • Cremes
  • Pulver
  • Tabletten
  • Kapseln

Jeder der Darreichungsformen bringen in diesem Zusammenhang wichtige und interessante Vorteile mit sich, von welchen du profitieren kannst.

Tinkturen, Tropfen und SpraysDie Tinkturen, Tropfen und Sprays zeichnen sich durch die Tatsache aus, in hundertprozentigem Alkohol aufgelöst zu sein, was dazu führt, dass diese in einem flüssigen Zustand direkt auf die Bereiche aufgetragen werden können, welche du mit Propolis behandeln möchtest.
Salben und CremesCremes und Salben werden ebenfalls für die äußerliche Anwendung genutzt. Wie es bei den Tinkturen, Tropfen und Sprays der Fall ist kannst du diese auch direkt auf die zu behandelnden Körperstellen auftragen und einwirken lassen.

Der Unterschied zu den Tinkturen, Tropfen und Sprays besteht dabei in der Tatsache, dass die Salben und Cremes vor allem dann ihren Einsatz finden, wenn du mit Pilzen oder Ekzemen zu kämpfen hast.

PulverDas Pulver, welches du dir bei unterschiedlichen Anbietern kaufen kannst, ist für die orale Einnahme gedacht. Dieses erfreut sich vor allem aus dem Grund einer so großen Beliebtheit, weil du dieses einfach und unkompliziert unter deine Nahrung mischen kannst. Das bringt wiederum den weiteren Vorteil mit sich, dass du den recht gewöhnungsbedürftigen Eigengeschmack von Propolis überdecken kannst.

Einige Menschen nutzen das Pulver auch, um sich aus diesem sogenannte Breiumschläge zu machen, welche sich wiederum für eine äußere Anwendung des Naturproduktes eignen.

Die Kapseln und TablettenAuch die Kapseln und die Tabletten eignen sich für die orale Aufnahme und finden vor allem dann ihre Anwendung, wenn du mit Infektionen der Harnwege oder mit Entzündungen der Magenschleimhaut zu kämpfen hast. Besonders vorteilhaft ist dabei, dass die Kapseln bereits gut dosiert sind und du dich aus diesem Grund nicht bezüglich der richtigen Konzentration irren kannst.

Wie wirkt Propolis?

Wie du nun weißt, handelt es sich bei Propolis keinesfalls um eine Entdeckung der Neuzeit, sondern die Menschen machten sich bereits vor vielen Jahrtausenden das Bienenprodukt zum Vorteil und nutzten dieses für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Aus diesem Grund werden dem Naturprodukt viele unterschiedliche Wirkungen nachgesagt, von welchen du profitieren können sollst.

Die erste Wirkungsweise, welche bereits wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte, ist die antibakterielle Wirkung des Produktes. Menschen vermuteten diese bereits aufgrund der Tatsache, dass sich Bienen effektiv vor Bakterien, Pilzen, Viren und Parasiten in ihrem Bienenstock schützen müssen. Wissenschaftliche Studien sind dieser Annahme nachgegangen und konnten in diesem Zusammenhang feststellen, dass Propolis in der Tat antibakterielle Wirkungen mit sich bringt und die genannten Organismen in ihrem Wachstum und folglich in ihrer Ausbreitung hemmt.

Was jedoch interessant und wichtig bezüglich der Zusammensetzung und folglich der Wirkungsweise des Naturproduktes zu wissen ist, ist der Umstand, dass dieses in seiner Zusammensetzung variieren kann. Folglich kann es auch dazu kommen, dass die Wirkungsweise variiert. Dass sich die Zusammensetzung etwas ändern kann, liegt an der Tatsache, dass unterschiedliche Faktoren einen Einfluss auf die Beschaffenheit von Propolis haben. Bei diesen Faktoren handelt es sich um:

  • den Standort des Bienenstock.
  • die Region.
  • die Jahreszeit, zu welcher die Bienen Propolis herstellen.
  • das Pflanzenangebot, auf welches die Bienen bezüglich der Herstellung des Naturproduktes zurückgreifen können.

Dieser Umstand wirkt sich auch auf die Farbe des Produktes aus. Diese kann von gelb-braun bis dunkelbraun oder sogar grünlich variieren.

Obwohl die Stärke der Wirkungsweisen aufgrund dieser genannten Faktoren variieren kann, ist unterschiedlichen, voneinander unabhängigen wissenschaftlichen Studien gelungen, die folgenden Wirkungsweisen des Naturproduktes Propolis zu beweisen:

  • Die antibiotische Wirkung, mit welcher Propolis effektiv gegen verschiedene krankheitserregende Bakterien vorgeht. Dazu gehören unter anderem die beiden Bakterien Staphylococcus aureus und Salmonella enteritidis.
  • Die antientzündliche Wirkung.
  • Die wundheilungsfördernde Wirkung.
  • Der positive Einfluss auf das Immunsystem.
  • Der antioxidative Effekt, sprich: der Schutz vor den freien Radikalen. Bei diesen handelt es sich um aggressive Sauerstoffverbindungen, welche sich in deinem Organismus darauf konzentrieren die Zellstrukturen zu schädigen.
  • Die antidepressive Wirkung.

Was bezüglich der Studien, welche Propolis diese Wirkungen zuschreiben und die Wirkungsweise anhand ihrer Ergebnisse bestätigen konnten, verweisen bezüglich des Naturproduktes immer speziell auf das Gebiet, aus welchem sie die Probe erhalten haben und nennen auch die Jahreszeit, zu welcher die Bienen dieses hergestellt haben. Diese Tatsache verdeutlicht die Aussage, dass sich Propolis, basierend auf den genannten Faktoren, immer anders zusammensetzt und die Wirkung folglich immer variieren kann. Es lässt sich folglich festhalten, dass die Zusammensetzung des Naturproduktes für die Wirkungsweise entscheidend ist.

Aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit und der Abwesenheit chemischer Stoffe, gehört Propolis als Naturprodukt zu der Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel und wird als dieses auf dem Markt vertreten. Neben den unterschiedlichen Studien, welche dem Produkt der Bienen bereits einige der angenommenen Wirkungen nachweisen konnten, führte Prof. Dr. Chauvin in dem Jahr 1980 eine Studie in der Sorbonne-Universität durch. In dieser beschäftigte er sich unter anderem mit der Frage nach dem Einfluss von Propolis auf Heuschnupfen. Die Ergebnisse der Studie waren durchaus positiv und obwohl diesbezüglich entsprechende Langzeitstudien ausstehen, lässt sich annehmen, dass Propolis auch bei Heuschnupfen durchaus hilfreich sein kann.

Andere Studien haben sich wiederum mit der Frage der Effektivität von Propolis in dem Zusammenhang mit dem Bluthochdruck beschäftigt. Auch hier vielen die Ergebnisse durchaus positiv aus, obwohl erneut die Ergebnisse aus Langzeitstudien ausstehen.

Um die unterschiedlichen Wirkungsweisen des Naturproduktes Propolis also noch einmal festzuhalten und auf den Punkt zu bringen, kann festgehalten werden, dass dieses:

  • antibakteriell wirkt
  • Zellen vor freien Radikalen schützt
  • Pilzen den Kampf ansagt
  • Bluthochdruck positiv entgegenwirkt
  • das Immunsystem stärkt
  • bei Heuschnupfen helfen kann
  • antidepressiv wirkt.
  • die Wundheilung fördert.

Gibt es Nebenwirkungen?

Eine wichtige Frage, mit welcher du dich beschäftigen solltest, bevor du dich für die Einnahme oder auch die äußere Anwendung des Naturproduktes entscheidest, ist die Frage nach möglichen Nebenwirkungen. Denn bei Propolis handelt es sich nicht einfach nur um ein Naturprodukt, sondern um ein Bienenprodukt. Es gibt Menschen, welche auf Honig allergisch reagieren und dieser Umstand lässt sich auch auf Propolis übertragen. Mit seiner Beschaffenheit und alleine durch die Tatsache, dass es sich bei diesem um ein Produkt der Bienen handelt, bringt dieses ein sehr hohes allergisches Potenzial mit sich. Weißt du also, dass du allergisch auf Bienenprodukte reagierst oder bereits Bekanntschaft mit allergischen Reaktionen auf einen Bienenstich oder einen Wespenstich gemacht hast

Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung hat sich mit dem Naturprodukt beschäftigt und sich intensiver mit den möglichen Nebenwirkungen und allergischen Reaktionen auseinandergesetzt und ist in diesem Zusammenhang zu dem Ergebnis gekommen, dass Produkte mit Propolis ein hohes Risiko für:

  • Allergie-Reaktionen im Allgemeinen
  • Kontaktallergien bei Produkten zur Anwendung auf der Haut

in sich bergen.

So kann es bei Allergikern dazu kommen, dass diese mit:

  • Hautrötungen
  • Schwellungen
  • juckenden Ausschlägen

auf Propolis reagieren.

Wie wird Propolis eingenommen?

Die Frage danach, wie Propolis eingenommen und angewandt wird, ist eine wichtige und interessante Frage und nicht mit einer pauschalen Antwort zu beantworten. Wie du Propolis zu dir nimmst und anwendest ist immer von der jeweilige Darreichungsform abhängig, für welche du dich bezüglich des Kaufes entscheidest. So unterscheidet man zwischen den Produkten, welche sich für die äußere Anwendung auf der Haut eignen und den Produkten, welche du oral zu dir nimmst.

Entscheidest du dich für den Kauf der Darreichungsformen, welche du für eine äußere Anwendung auf der Haut nutzt, gestaltet sich die Anwendung in der Regel sehr einfach und unkompliziert. Du trägst die Produkte schlicht und ergreifend auf die betroffenen Stellen auf, lässt diese einwirken und darfst dich dann auf die Wirkung freuen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du unter einem Pilzbefall auf der Haut leidest oder mit Ekzemen zu kämpfen hast.

Achte bezüglich der Darreichungsformen für die äußere Anwendung auch darauf, dass sich diese ebenfalls in unterschiedliche Darreichungsformen unterteilen. Aus diesem Grund solltest du dich vor dem Kauf des Propolis-Produktes mit der Frage beschäftigen, welche Beschwerden du mit diesem lindern und behandeln möchtest.

Während die Produkte für die äußere Anwendung oft unter die Kategorie der Kosmetika fallen, zählen die Propolis-Produkte für die orale Einnahme zu der Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel. In diesem Fall kommt es immer auf die Konzentration und die Zusammensetzung an, in welcher Dosierung du die Kapseln oder das Pulver zu dir nimmst. Aus diesem Grund solltest du dich diesbezüglich immer an die Angaben des Herstellers halten, welche von Produkt zu Produkt variieren können.

Alles in allem gestaltet sich die Einnahme der Propolis-Produkte jedoch sehr einfach und unkompliziert, unabhängig davon, ob du dich für die orale oder die äußere Anwendung entscheidest.

Wer sollte auf die Einnahme von Propolis verzichten?

Es versteht sich von alleine, dass Allergiker dringend von der Einnahme und auch von der äußeren Anwendung der Propolis-Produkte verzichten sollten. Allerdings ist auch allgemein bekannt, dass Kinder unter drei Jahren unter keinen Umständen in den Kontakt mit Honig und anderen Bienenprodukten kommen sollten. Honig etc. kann für Kinder unter drei Jahren fatale Folgen haben. Aus diesem Grund gibt es einige Menschen, welche auf die Anwendung und die Einnahme von Propolis verzichten sollten. Dazu gehören:

  • Allergiker
  • Kinder unter drei Jahren
  • Schwangere
  • stillende Frauen

Inhaltsstoffe im Detail

Es ist sehr schwer eine pauschale Antwort auf die Frage nach den detaillierten Inhaltsstoffen in den Propolis-Produkten zu liefern. Das ist auf den Umstand zurückzuführen, dass es viele unterschiedliche Produkte gibt, aus welchen und bezüglich des Kaufes wählen kannst. Während sich in den Kapseln und in den Pulvern oft hauptsächlich Propolis befindet, wird das Naturprodukt für die Cremes, Salben, Tinkturen und auch Sprays mit anderen Stoffen, wie zum Beispiel Alkohol gemischt.

Aus diesem Grund variieren die Inhaltsstoffe von Darreichungsform zu Darreichungsform und auch von Produkt zu Produkt, bzw. von Hersteller zu Hersteller.

Werfe aus diesem Grund immer einen genauen Blick auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und achte bei den Darreichungsformen für die orale Aufnahme darauf, dass vollkommen auf chemische Zusatzstoffe verzichtet wird. Bei Cremes ist es ebenfalls vorteilhaft, wenn die Hersteller auf chemische Inhaltsstoffe verzichten – das ist nicht immer der Fall, weshalb du bezüglich des Kaufes Wert auf diesen Aspekt legen solltest.

Propolis selbst setzt sich aus:

  • Harzen und Wachsen (diese machen den größten Teil des Naturproduktes aus)
  • Flavonoiden
  • Hydroxyzimtsäuren
  • Bienenenzyme
  • Zucker
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Pollen
  • ätherische Öle
  • Speichelsekret

zusammen.

Wie teuer ist Propolis und wo kann man es kaufen?

Da es Propolis in vielen unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt zu kaufen gibt, gibt es auch bezüglich des Preises sehr große Unterschiede. Es kommt immer auf:

  • die Darreichungsform
  • die Konzentration
  • die Größe der Packung

an, wie teuer das Produkt jeweils ist. Dabei sind unter der großen und umfangreichen Auswahl der Hersteller und der Produkte die verschiedensten Preisklassen vertreten. So kannst du dir unter Umständen Produkte ab bereits 5 Euro kaufen, aber auch Darreichungsformen für mehr als 20 oder mehr Euro kaufen.

Was die Anbieter angeht, so hast du eine große Auswahl an vielen unterschiedlichen Anbietern zu Auswahl, aus welchen du bezüglich des Kaufes wählen kannst. Im Internet findest du Propolis in verschiedenen Darreichungsformen unter anderem auf den großen und bekannten Plattformen, wie zum Beispiel Amazon oder Ebay. Auch in Online-Apotheken ist das Naturprodukt in verschiedenen Darreichungsformen vertreten.

Bevorzugst du den Kauf in lokalen Geschäften, kannst du dich diesbezüglich an Apotheken oder an Drogeriemärkte, wie zum Beispiel DM und auch Rossmann oder Reformhäuser und Biogeschäfte wenden. In einigen Fällen bieten auch Supermärkte ausgewählte Propolis-Produkte an.

Nutzererfahrungen zu Propolis

Propolis erfreut sich bei den Menschen einer recht großen Beliebtheit. Das liegt zum einen an der langen Geschichte, welche dieses Naturprodukt mit sich bringt und zum anderen an den vielen vorteilhaften Wirkungen, welche diesem nachgesagt werden.

Im Internet finden sich aus diesem Grund auch mehrere Kundenerfahrungen und Kundenbewertungen wieder, welche du dir diesbezüglich durchlesen kannst. Allerdings muss in diesem Zusammenhang gesagt werden, dass die Meinungen und Erfahrungen zwar allgemein durchaus positiv ausfallen, es aber dennoch einige Kunden gibt, welche mit dem Produkt nicht zufrieden waren. Die Gründe dafür sind unterschiedliche und können mit verschiedenen Ursachen begründet werden. Einige Kunden bemängeln den Geschmack, andere die schwache oder nicht eintretende Wirkung und wieder andere die Qualität. Allerdings musst du dich in diesem Zusammenhang daran erinnern, dass die Wirkungsweise des Naturproduktes immer von der Zusammensetzung abhängt, welche wiederum stark variieren kann. Zudem musst du bezüglich des Kaufes darauf achten, dir ein gutes und hochwertiges Produkt eines seriösen Herstellers zu kaufen. Wenn dies der Fall ist, darfst du dich auf gute Wirkungsweisen freuen, von welchen die Mehrzahl der Kunden berichtet.

Fazit

Propolis ist ein Naturprodukt, welches, je nachdem in welcher Darreichungsform du dir dieses auf dem Markt kaufst, entweder unter der Kategorie der Kosmetika für die äußere Anwendung oder als Nahrungsergänzungsmittel für die orale Einnahme aufgelistet und auf dem Markt vertreten wird. Als Bienenprodukt bringt dieses auf der einen Seite viele vorteilhafte Eigenschaften mit sich, birgt auf der anderen Seite hingegen ein großes Allergie-Risiko mit sich. Aus diesem Grund solltest du dringend auf die Anwendung und Einnahme verzichten, wenn du weißt, allergisch auf Honig oder Bienenstiche zu reagieren.

Bezüglich der Wirkungsweisen stehen viele Langzeitstudien noch aus und einige Wirkungsweisen können nicht klar bestätigt werden, doch alles in allem scheint Propolis ein durchaus hochwertiges Produkt zu sein, mit welchem du unterschiedlichen Beschwerden erfolgreich den Kampf ansagen kannst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.