Mehr abspritzen – so kannst du deine Sperma-Menge steigern

Mehr abspritzen

Unsere Vorgehensweise

Recherche betreiben 23 Stunden Recherche
Studien lesen 23 Studien studiert
Kommentare lesen 523 Kommentare gelesen

Viele Männer messen ihre Männlichkeit an der Menge des Spermas, welches sie während des Höhepunktes abspritzen. In der Tat hat die Menge des Spermas, wenn man die Geschlechtspartner zu diesem Thema befragt, durchaus einen Einfluss auf den Sex, auf den Höhepunkt des Geschlechtspartners und die Intensität des Geschlechtsverkehrs.

Aus diesem Grund legen Männer oft sehr viel Wert auf die Menge des Spermas, welches sie in dem Rahmen des Samenergusses ejakulieren. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auch anzumerken, dass sehr viele Männer unzufrieden mit der Menge des Spermas sind, welches sie ejakulieren. Aus diesem Grund sind viele auf der Suche nach Möglichkeiten die Menge des Spermas steigern zu können.

Auch wir haben uns dafür interessiert, welche hilfreichen und wirklich effektiven Mittel es gibt, um die Menge des Spermas positiv beeinflussen zu können. Diesbezüglich muss aber auch immer festgehalten werden, dass viele Männer durch ihr tägliches Verhalten einen negativen Einfluss auf die Sperma-Menge haben und somit deutlich weniger abspritzen, als sie eigentlich könnten.

Wir wollen in diesem Artikel somit nicht nur auf die Frage eingehen, wie Männer mehr abspritzen können, sondern wir wollen auch den Feinden des Spermas und den Ursachen auf den Grund gehen, welche dazu führen können, dass Männer nur wenig Sperma während des Höhepunktes abspritzen. Denn, wenn man weiß wo das Problem liegt, kann sehr viel besser und schneller die richtige Lösung gefunden und angewandt werden.

Was beeinflusst die Sperma-Menge?

Eine interessante Frage, welche sich Männer im Voraus stellen sollten, ist die Frage danach, welche Faktoren die Menge des Spermas beeinflussen und auf welche Art und Weise die Sperma-Menge demnach gesteigert werden kann.

Faktoren, welche einen direkten Einfluss auf die Menge des Spermas haben, sind unter anderem:

  • die Ernährung
  • der Stress
  • die Trinkmenge
  • das Alter

Vor allem bezüglich des Alters und der sogenannten biologischen Uhr muss festgehalten werden, dann Männer im Alter von 20 Jahren die größte Menge Sperma produzieren, während die Menge nach und nach abnimmt. Mit zunehmendem Alter produzieren Männer somit immer weniger Sperma, was jedoch durch bestimmte Verhaltensweisen und Lösungswege positiv beeinflusst werden kann.

Das Mittel für mehr Sperma!
Semenoll Verpackung
  • Semenoll ist klinisch getestet und die Wirkung wurde von Ärzten bestätigt – so die Website des Herstellers.
  • Der Hersteller gibt eine Geld-zurück-Garantie! Damit bist Du auf der sicheren Seite.
  • Nicht nur deine Spermamenge wird erhöht, auch härtere Erektionen und eine erhöhte Ausdauer sind möglich.
  • Semenoll enthält Zink, Kürbis, L-Arginin, L-Lysin, L-Carnitin und viele andere wertvolle Inhaltsstoffe!

Achte auf deine Gesundheit

Um sich einer guten und ausreichenden Menge an Sperma erfreuen zu können, ist es fundamental, auf die eigene Gesundheit zu achten und dafür zu sorgen, einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil zu führen.

Die eigene Gesundheit wirkt sich äußerst stark auf die Gesundheit deiner Spermien aus.
Geht es uns nicht gut, leiden unter anderem unsere Spermien darunter, wohingegen sie davon profitieren, wenn wir allgemein gesund sind und einem gesunden und ausgewogenen Lebensstil nachgehen. Zwar ist es in diesem Zusammenhang äußerst wichtig einen großen Wert auf den allgemeinen Gesundheitszustand zu legen, doch ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Prostata.

Es ist keine Seltenheit, dass die Prostata vergrößert ist, wobei es sich in der Großzahl der Fälle um eine gutartige Vergrößerung handelt. Dennoch sollte eine derartige Vergrößerung immer unter Kontrolle gehalten werden, weshalb es umso wichtiger ist, die Symptome und Warnzeichen des eigenen Körpers wahr- und wichtig zu nehmen.

Bei einem häufigen Wasserlassen, einem geringen Harnstrom und der Anwesenheit von Nachtropfen, sollte vorsichtshalber ein Arzt aufgesucht werden.

Deine allgemeine Gesundheit, welche unter anderem im direkten Zusammenhang mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sowie einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr steht, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, wenn es um eine gute Menge an Sperma geht. Nur unter dieser Voraussetzung kannst du mehr abspritzen und dich an der großen Menge an Ejakulat erfreuen.

Ein Faktor, auf welchen du im Rahmen deiner allgemeinen Gesundheit besonders achten solltest, ist der Stress. Stress ist der größte Feind deiner Gesundheit und somit auch deiner Spermien. Versuch den täglichen Stress, welchem du täglich ausgesetzt bist, herunterzufahren und dich mehr zu entspannen. So tust du nicht nur deiner Sperma-Menge, sondern deinem allgemeinen Gesundheitszustand etwas Gutes.

Gesundes Essen = gesundes Sperma

Zu einem gesunden Lebensstil und folglich gesunden und qualitativ hochwertigen Spermien gehört es immer mit dazu, sich richtig, gesund und ausgewogen zu ernähren. Denn eine gesunde und ausgewogene Ernährung versorgt den menschlichen Organismus mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Diese braucht der Körper wiederum, um die richtigen Rahmenbedingungen für das Sperma schaffen zu können.

Gute und gesunde Rahmenbedingungen für das Sperma schaffen.

Durch die Zufuhr von Nährstoffen und Vitaminen, kann der Körper all die Prozesse optimal in Gang setzen, welche in die Produktion und die Ejakulation des Spermas verwickelt sind. Je besser die Rahmenbedingungen sind, umso mehr Sperma produziert dein Körper. Je mehr Sperma dein Körper produziert, umso mehr Sperma kannst du abspritzen.

Für gesunde Spermien ist es deshalb wichtig, auf eine gesunde, vielseitige und umfangreiche Ernährung zu achten, welche im besten Fall mit einer guten und regelmäßigen sportlichen Betätigung verbunden werden sollte. Nicht nur das Essen selbst, sondern auch die Flüssigkeitszufuhr spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle Genauso wichtig wie das Essen, ist auch die Menge an Flüssigkeit, welche du deinem Körper täglich zuführst.

Achte darauf täglich mindestens zwischen 2 und 3 Litern Wasser zu trinken. Denn, Spermien setzen sich zum Großteil aus Wasser zusammen. Außerdem benötigen die Spermien Wasser um sich bewegen zu können und somit besser abgespritzt werden zu können. Leidest du unter einer geringen Spermien-Menge und kannst nur wenig Ejakulat abspritzen, kann dies aus diesem Grund daran liegen, dass du zu wenig trinkst.

Zu einer gesunden und umfangreichen Ernährung gehören sehr viele Lebensmittel, welche sich mit ihrer Zusammensetzung und Wirkungsweise äußerst positiv auf die benötigten Rahmenbedingungen für die Sperma-Produktion auswirken.

Hilft Sellerie für eine höhere und bessere Abspritz-Menge?!
Sellerie ist in diesem Zusammenhang ein sehr bekannter und effektiver Weg und sollte aus diesem Grund vermehrt in die tägliche Ernährung integriert werden. Grund dafür ist das in Sellerie enthaltenen Adrostenon, welches sich äußerst positiv auf die Menge des Spermas und folglich auch auf die Ejakulations-Menge auswirkt.

Die Technik macht’s

Ein Fehler, welchen viele Männer machen, ist das zu häufige Ejakulieren. Je öfter du ejakulierst und je weniger Zeit zu zwischen den Samenergüssen vergehen lässt, umso weniger Sperma wirst du abspritzen können. Zwar produziert der männliche Körper nahezu am laufenden Band Sperma, doch bis du eine gute und ausreichende Menge produziert hast, können zwischen 3 bis 5 Tage vergehen. Dieser Zeitabstand wird in der Fachsprache auch unter der Bezeichnung der Refraktärzeit bezeichnet.

Habe Geduld bezüglich der Frequenz und auch der Dauer während des Sex.

Es ist nicht nur sinnvoll nicht jeden Tag Sex zu haben, sondern während des Sex den Höhepunkt so lange, wie es nur möglich ist, hinauszuzögern. Je länger du beim Sex wartest, umso mehr kannst du anschließend während des Höhepunktes abspritzen.

Höhepunkt mit anderen Stellungen hinauszögern.

Um den Höhepunkt während des Geschlechtsverkehrs nach Hinten zögern zu können, kann immer, wenn man(n) merkt kurz vor der Ejakulation zu stehen, ein Stellungswechsel erfolgen. Je öfter dies durchgehalten werden kann, umso besser und heftiger kann man in dem Rahmen des Höhepunktes abspritzen.

Erwartungshaltung: Pornos zeigen nicht die Wahrheit

All die genannten Faktoren, auf welche wir bereits eingegangen sind, sind für ein gutes Abspritzen äußerst wichtig. Allerdings bringen all diese Faktoren nichts, wenn man(n) nicht selbstbewusst ist. Leider leiden sehr viele Männer unter einem geringen Selbstbewusstsein im Bett, was unter anderem Schuld der Pornos ist.

Wieso stellen sich viele Männer überhaupt erst die Frage, ob ihre Abspritz-Menge ausreichend ist? Genau aus dem Grund, weil in den Pornos vollkommen unrealistische Szenarien gezeigt werden. Ginge es nach den Pornos, würde der Mann literweise Sperma abspritzen, wobei die durchschnittliche Menge eines Mannes auf ½ bis 1 Teelöffel passt.

Durch die Tatsache, dass Pornos mit Kamerawinkeln oder auch Kunstsperma arbeiten, welches von außen in die Szene gespritzt wird, sodass es aussieht als hätte der Mann so viel Sperma, entstehen in den Köpfen der Männer vollkommen unrealistische Erwartungen an sich selbst. Basierend auf diesen Erwartungen setzen sich die Männer selbst unter Druck und stressen sich. Stress und Druck sind, wie schon mehrfach erwähnt, zwei der größten Feinde des Samenergusses und der Sperma-Produktion.

Lösche falsche Erwartungen.
Es ist wichtig, sich nicht mit den Männern in den Pornos zu vergleichen und sich klarzumachen, dass bestimmte Techniken hinter den kleinen Filmchen stehen. Es wird getrickst und es wird auf keinen Fall die Wahrheit gezeigt. Lasse dich von Pornos nicht verunsichern!

Mit Supplementen nachhelfen?

Setz auf das Nr.1 Nahrungsergänzungsmittel!
Semenoll hilft dir, mehr Sperma zu produzieren.

Eine gesunde Ernährung sollte eigentlich ausreichen, um deinem Körper die Nährstoffe zu geben, welche er braucht, um die perfekten Rahmenbedingungen für die Produktion des Spermas schaffen zu können. Allerdings kann es in einigen Fällen sein, dass die Zufuhr an Nährstoffen schlicht und ergreifend nicht ausreicht und aus diesem Grund auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen werden muss.

Nahrungsergänzungsmittel können, richtig angewandt, durchaus gute und positive Effekte und Wirkungsweisen mit sich bringen.

Auf dem Markt der Nahrungsergänzungsmittel, welche sich mit der Menge des Spermas beschäftigen und diese positiv beeinflussen können wollen, gibt es sehr große und fundamentale Unterschiede, weshalb es umso wichtiger ist, auf eine gute und hochwertige Qualität bezüglich des Kaufes zu achten.

Präparate sollten sich aus ausschließlich hochwertigen Bestandteilen zusammensetzen, auf natürlicher und pflanzlicher Basis bestehen und zu guter Letzt immer nur von hochwertigen und seriösen Anbietern bezogen werden.

Wir haben uns etwas intensiver mit den unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt, welche dir auf dem Markt zur Verfügung stehen, wobei vor allem Zink eine sehr große Beachtung findet. Sehen wir uns jedoch einmal etwas genauer an, welche pflanzlichen Wirkstoffe in Nahrungsergänzungsmittel ihre positive Wirkungsweise auf die Spermamenge und somit auf das Abspritzen auswirken können.

Supplemente, welche uns positiv aufgefallen sind, sind Semenoll und Maxatin.

Zink

Ein sehr wichtiger Bestandteil von Nahrungsergänzungsmittel, welche bezüglich der Sperma-Menge eingenommen werden, ist das lebenswichtige Spurenelement Zink. Dieses bringt zahlreiche Vorteile mit sich und ist nicht nur für viele Prozesse des menschlichen Organismus wichtig und sorgt dafür, dass diese einwandfrei ablaufen, sondern Zink stellt auch einen großen Bestandteil der Spermien dar.[1]Roohani, Nazanin, Zinc and its importance for human health: An integrative review, 2013, Journal of Reserach in Medical Sciences

Aus diesem Grund ist Zink eine sehr wichtige, hilfreiche und durchaus sinnvolle Nahrungsergänzung, wenn es um die Steigerung der Produktion der Spermien geht.[2]Fallah, Ali, Zinc is an Essential Element for Male Fertility: A Review of Zn Roles in Men’s Health, Germination, Sperm Quality, and Fertilization, 2018, Journal of Reproduction & Infertility

L-Arginin
Neben Zink findet sich in Präparaten, mit welchen du besser und mehr abspritzen können sollst, die wichtige Aminosäure L-Arginin wieder. L-Arginin hat, ähnlich wie Zink, einen sehr positiven und wichtigen Einfluss auf die Menge und auch die Mobilität und Qualität der Spermien.[3]Stanislavov, R, Sperm quality in men is improved by supplementation with a combination of L-arginine, L-citrullin, roburins and Pycnogenol®, 2014, Miverva Urol Nefrol
Maca

Maca ist ein altbekanntes und seit vielen Jahrtausenden angewandtes pflanzliches Mittel, welches in vielen Präparaten enthalten ist. Vor allem die Ausdauer und die Erektionsfähigkeit soll dadurch gesteigert werden, was sich wiederum positiv auf das Abspritzen auswirkt. Wie schon gesagt, kannst du deutlich mehr abspritzen, wenn du den Höhepunkt nach hinten zögerst.[4]Soo Lee, Myeong, The use of maca (Lepidium meyenii) to improve semen quality: A systematic review, 2016, Maturitas

Das wiederum fällt dir deutlich einfacher, wenn du über eine höhere Leistungsfähigkeit verfügst, welche dir durch Maca verliehen werden kann.

Vermeide folgende Spermafeinde

Während es sehr viele unterschiedliche Mittel und Möglichkeiten gibt, mit welchen du die Menge deines Spermas positiv beeinflussen kannst, gibt es auch sehr viele Faktoren, welche die Menge deines Spermas äußerst negativ beeinflussen können.

Aus diesem Grund ist es wichtig, auf bestimmte Feinde des Spermas zu verzichten und diesen gekonnt aus dem Weg zu gehen.

Zu den Feinden deines Spermas gehören dabei unter anderem:

  • eine zu große Hitze
  • eine ungesunde Ernährung mit zu vielen gesättigten Fettsäuren und tierischen Fetten
  • der Genuss von Alkohol und Nikotin
  • zu langes Fahrradfahren
  • zu viel Sport
  • Übergewicht, welches unter anderem aus einer ungesunden Ernährung resultieren kann