Pharma-Aktien – 5 interessante Firmen für das Jahr 2021

Pharma Aktien

Unsere Vorgehensweise

Recherche betreiben 10 Stunden Recherche
Studien lesen 29 Studien studiert
Kommentare lesen 37 Kommentare gelesen

In einer Zeit, in der eine globale Pandemie den Globus heimsucht, richten Investoren und die Öffentlichkeit ihre Aufmerksamkeit zunehmend auf die Gesundheitsbranche. Sie sind auf der Suche nach Biotech- und Pharmaunternehmen, besonders nach denen, die an wirkungsvollen Impfstoffen forschen. Infolgedessen sind Pharma-Aktien zu einem beliebten Investitionsgut geworden.

Pharma-Aktien bringen Anlegern in der Regel viele Vorteile, besonders zu dieser Zeit. Nicht nur, dass vermutlich die Pharma- bzw. Biotechbranche es sein werden, die die neuartige Coronavirus-Pandemie lösen werden, sondern sie sind diejenigen, die auch darüber hinaus an Medikamenten gegen Krankheiten wie Krebs forschen werden.

Werfen wir nun einen Blick auf eine Handvoll Pharma-Aktien, die ihren Anlegern vermutlich eine solide Rendite bieten:

  • Pfizer (NYSE:PFE)
  • Sanofi (NASDAQ:SNY)
  • Aurora Cannabis (ACB)
  • Regeneron (NASDAQ:REGN)
  • Zoetis (NYSE:ZTS)

Pfizer (PFE)

Beginnen wir mit einer mittlerweile sehr bekannten Aktie, denn Pfizer hat an der Wall Street eine massive Rallye ausgelöst. Der Dow Jones sprang zur Eröffnung am 9. November um fast 2.000 Punkte nach oben – dank der Impfstoff-Nachrichten von Pfizer.

Das Unternehmen gab bekannt, dass die Phase-3-Studie für seinen Impfstoff eine Wirksamkeitsrate von 90 % erreicht hat. Alle Anleger hatten hier Grund zum Jubeln. Für Pfizer bedeutete dies die Aktie auf einem Jahreshöchststand zu sehen.

Pfizer ist es eine recht günstige Aktie, im Vergleich zu anderen Pharma-Aktien und schüttet trotzdem hohe Dividenden aus. Im Jahr 2021 wird Pfizer voraussichtlich mehr als 3 Euro pro Aktie verdienen, dies wären 10% mehr als 2020. Bei den Einnahmen wird ein Wachstum von 7% erwartet.

Diese Schätzung beinhaltet noch nicht den Impfstoff des Unternehmens und die sich daraus möglicherweise ergebene Kurssteigerung. Egal wie man hier rechnet, die Aktie legte bis jetzt eine stabile Wertentwicklung hin und zahlt mehr als 4% Dividendenrendite aus.

Sanofi (SNY)

Sanofi ist eine weitere Pharma-Aktie, die man im Auge behalten sollte. Mit einer Marktkapitalisierung von 124 Milliarden US-Dollar zählt das Unternehmen zu einen der größten der Pharma-Branche.

Das Unternehmen fokussiert sich auf drei Hauptgeschäftsbereiche, bestehend aus Spezialmedikamenten, Impfstoffen und Allgemeinmedizin. Dabei operiert das Unternehmen rund um den Globus.

Mit 91 Projekten in der Entwicklung und 39 Projekten, die sich in der letzten Testphase befinden oder zur Zulassung eingereicht wurden, wissen die Anleger, dass Sanofi einiges in petto hat. Natürlich ist es eher unwahrscheinlich, dass alle angestrebten Projekte die dritte Phase durchlaufen und auf den Markt kommen. Das Wissen, dass an vielen potenziellen Projekten geforscht wird, die nur darauf warten, realisiert zu werden, lässt jedoch gerade langfristige Investoren an Sanofi glauben.

Aurora Cannabis (ACB)

Aurora Cannabis ist ein kanadisches Unternehmen, das einige positive Entwicklungen gesehen hat, aber immer noch mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat, die die gesamte Cannabis-Branche plagen. Die jüngste Gewinnmitteilung des Unternehmens zeichnete im Gesamten jedoch ein rosiges Bild ab.

Aurora Cannabis und weitere Cannabis Aktien kaufen kann man bei den üblichen Brokern, wie eToro, Libertex oder Commdirect. In letzter Zeit nehmen mehr und mehr Handelsplattformen Cannabis Aktien in ihren Bestand auf.

Das Unternehmen hob steigende Einnahmen hervor, insbesondere die steigenden Umsätze mit medizinischem Cannabis, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42 % gestiegen sind. Der internationale Umsatz stieg sogar um beträchtliche 562% im Vergleich zum vorherigen Quartal.

Dennoch meldete Aurora Cannabis einen Nettoverlust aus dem fortgeführten Geschäft von 292,8 Millionen US-Dollar. Dies führte zu einem bereinigten EBITDA-Verlust von 16,8 Millionen im letzen Quartal. Das ist ein Rückgang gegenüber einem Verlust von 69,9 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr.

Aurora Cannabis kämpft somit um seinen Platz, in einer hart umkämpften Branche.

Regeneron (REGN)

Viele würden Regeneron eher als biopharmazeutisches Unternehmen betrachten und nicht als traditionelles Pharmaunternehmen. Warum ist es also auf unserer Liste der Pharma-Aktien?

In Zusammenarbeit mit dem oben genannten Unternehmen Sanofi entwickeln die Unternehmen ein Medikament namens Dupixent. Das Mittel schneidete in Phase-3-Studien bei verschiedenen Beschwerden gut ab und hat bereits einige Anwendungen. Dupixent ist ein entzündungshemmendes Medikament, so dass es bei einem breiten Spektrum von Problemen eingesetzt werden kann.

Derzeit kann es bei Asthma, atopischer Dermatitis und chronischer Rhinosinusitis mit nasaler Polyposis eingesetzt werden.[1]Simpson, Eric L., Two Phase 3 Trials of Dupilumab versus Placebo in Atopic Dermatitis, The New England Journal of Medicine, 2016

Neben diesem Medikament hat Regeneron aber auch noch weitere Mittel im Verkauf oder aber in einer vielversprechenden klinischen Studie. So erwarten die Analysten für dieses Jahr ein Gewinnwachstum von 22% und für das nächste Jahr von etwa 20,5%.

Das ist ein solides Wachstum von Regeneron, obwohl die Aktie nur mit dem 18,5-fachen der diesjährigen Gewinne gehandelt wird.

Zoetis (ZTS)

Zoetis ist ein interessanter und einzigartiges Unternehmen im Bereich der Pharma-Aktien. Dies liegt daran, dass es technisch gesehen eine unserer Pharma-Aktien ist – aber für Tiere. Das Unternehmen war früher eine Abteilung innerhalb von Pfizer und wurde ausgegliedert, um Wert für die Aktionäre zu schaffen. Wenn man bedenkt, wie stark das säkulare Wachstum im Heimtierbereich war, wissen wir, dass dies eine lohnende Investition ist.

Haustiere werden immer mehr zu einem wichtigen Teil unserer Familien. Das bedeutet, dass wir zunehmend mehr Geld für unsere Haustiere und ihre Gesundheit ausgeben. Ihr Wohlbefinden bedeutet uns sehr viel, und ihre Gesunderhaltung ist ein wichtiger Teil davon. Außerdem trägt Covid-19 dazu bei, dass die Nachfrage nach Haustieren derzeit stark steigt.

Viele Analysten erwarten für dieses Jahr ein Gewinnwachstum von rund 2,5% bei einem Umsatzwachstum von 4,6%. Im nächsten Jahr steigen die Gewinn- und Umsatzwachstumsschätzungen jedoch auf 13,1% bzw. 8%.

Quellen[+]