Ashwagandha – wie wirkt die exotische Schlafberre?

Ashwagandha

Unsere Vorgehensweise

Recherche betreiben 12 Stunden Recherche
Studien lesen 36 Studien studiert
Kommentare lesen 71 Kommentare gelesen

Seit Hunderten von Jahren nutzen die Menschen die Wurzeln und orange-roten Früchte von Ashwagandha (Withania somnifera) für medizinische Zwecke. Das Kraut ist auch als indischer Ginseng oder Winterkirsche bekannt.

Der Name „Ashwagandha“ beschreibt den Geruch der Wurzel und bedeutet „Geruch des Pferdes“, denn „ashwa“ bedeutet Pferd.

Withania somnifera wird genutzt, um die eigene Energie zu steigern, sowie Stress und Ängste zu reduzieren. Einige behaupten auch, dass das Kraut bei bestimmten Krebsarten und Alzheimer hilfreich sein kann.

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha ist ein kleiner immergrüner Strauch. Er wächst in Indien, dem Nahen Osten und in Teilen Afrikas. Die Wurzel und die Beere werden zur Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und in der klassischen Medizin dieser Länder verwendet.

Oft wird Ashwagandha mit Physalis alkekengi, dem amerikanischem Ginseng, Panax Ginseng oder Eleuthero verwechselt. Diese haben teilweise auch den Namen Winterkirsche, jedoch nichts mit Ashwagandha (Withania somnifera) zu tun.

Top Empfehlung
Ashwagandha - die Schlafbeere
  • Reiner Ashwagandha-Extrakt
  • Laborgeprüfte Qualität
  • Mehr Testosteron, mehr Muskeln, weniger Fett


Wie wirkt Ashwagandha?

Ashwagandha ist ein wichtiges Kraut in der klassischen ayurvedischen Medizin. Dies ist eines der ältesten Medizinsysteme der Welt und eines der Gesundheitssysteme Indiens. In der ayurvedischen Medizin gilt Ashwagandha als ein Rasayana. Dies bedeutet, dass es dabei helfen soll, die Jugend zu erhalten, sowohl geistig als auch körperlich.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass das Kraut neuroprotektive und entzündungshemmende Effekte haben kann. [1]Langade, Deepak, Efficacy and Safety of Ashwagandha (Withania somnifera) Root Extract in Insomnia and Anxiety: A Double-blind, Randomized, Placebo-controlled Study, Cureus, 2019

Ashwagandha wird genutzt, um Folgendes zu behandeln:

  • Stress
  • Angstzustände
  • Arthritis
  • Schmerzen
  • Herzgesundheit
  • Testosteronmangel

Einige Labortests mit Krebszellen haben ergeben, dass Ashwagandha ihr Wachstum verlangsamen könnte. Tierstudien haben ergeben, dass die Wirkung von Ashwagandha die einer Strahlentherapie verstärken könnte. Dies sind jedoch nur frühe Ergebnisse. Es ist nicht bekannt, ob Ashwagandha Menschen mit Krebs wirklich helfen kann.

Menschen nutzen Ashwagandha ebenfalls für andere gesundheitliche Beschwerden, einschließlich Anämie. Die Pflanze ist reich an Eisen und es hat sich gezeigt, dass Ashwagandha hilft, den Hämoglobinspiegel zu erhöhen.

Folgende Wirkungsweisen soll Ashwagandha außerdem haben:

Stress und Angstzustände

Stress ist für unseren Körper mehr als das, woran die meisten von uns denken, wenn wir über Stress sprechen. Für unseren Körper kann Stress emotional, psychologisch oder physisch sein.

An welchen Stress Du auch immer denken, er beinhaltet Cortisol. Du kennst Cortisol wahrscheinlich als das Stresshormon, das diesen Spitznamen erhält, weil unsere Nebennieren es als Reaktion auf Stress freisetzen. Ein gewisses Maß an Cortisol nicht nur gut, sondern sogar lebenswichtig, etwa für Aufstehreaktionen wie das Aufwachen und die Energie, den Tag zu bewältigen.

Eine Studie, die Teilnehmern eine hohe Dosis Ashwagandha-Wurzelextrakt verabreichte, fand heraus, dass dieser im Vergleich zu einem Placebo den Serum-Cortisolspiegel signifikant senkte. [2]Chandrasekhar, K., A prospective, randomized double-blind, placebo-controlled study of safety and efficacy of a high-concentration full-spectrum extract of ashwagandha root in reducing stress and … Continue reading

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2000 legte nahe, dass das Kraut eine vergleichbare angstmindernde Wirkung wie Lorazepam hat, was darauf hindeutet, dass Ashwagandha genauso effektiv zur Reduzierung von Angstzuständen sein könnte. Allerdings führten die Forscher diese Studie an Mäusen durch, nicht an Menschen. [3]Bhattacharya, S. K., Anxiolytic-antidepressant activity of Withania somnifera glycowithanolides: an experimental study, Phytomedicine, 2000

Arthritis

Ashwagandha kann als Schmerzmittel wirken, indem es verhindert, dass Schmerzsignale über das zentrale Nervensystem weitergeleitet werden. Es verfügt auch über einige entzündungshemmende Eigenschaften. Aus diesem Grund haben einige Forschungen gezeigt, dass es bei der Behandlung von Arthritis, einschließlich rheumatoider Arthritis, wirksam ist.

Die Verwendung der Wurzel als entzündungshemmendes Mittel hat eine lange Tradition. In der ayurvedischen Medizin wurde die Wurzel zu einer Paste zerdrückt, die auf Geschwüre und Karunkeln als Schmerzmittel sowie auf Gelenke aufgetragen wurde, um Entzündungen zu lindern. [4]Kumar, Gajendra, Efficacy & safety evaluation of Ayurvedic treatment (Ashwagandha powder & Sidh Makardhwaj) in rheumatoid arthritis patients: a pilot prospective study, Indian Journal of … Continue reading

Ashwagandha-Pulver in Kombination mit einer anderen ayurvedischen Behandlung für Arthritis, genannt Sidh Makardhwaj, soll bei geschwollene und schmerzhafte Gelenke helfen.

Herzgesundheit

Manche Menschen verwenden Ashwagandha, um ihre Herzgesundheit zu fördern, einschließlich:

  • Senkung des Bluthochdrucks
  • Senkung von hohem Cholesterinspiegel
  • Linderung von Brustschmerzen
  • Vorbeugung von Herzkrankheiten

Allerdings gibt es wenig Studien, um diese Vorteile zu unterstützen.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 deutet darauf hin, dass Ashwagandha-Wurzelextrakt die kardiorespiratorische Ausdauer einer Person verbessern könnte, was wiederum die Herzgesundheit verbessern könnte. Es ist jedoch mehr Forschung notwendig. [5]Choudhary, Bakhtiar, Efficacy of Ashwagandha (Withania somnifera [L.] Dunal) in improving cardiorespiratory endurance in healthy athletic adults, Ayu., 2015

Steigerung des Testosteronspiegels und Verbesserung der Fruchtbarkeit bei Männern

In einer Studie mit 75 fruchtbaren und 75 unfruchtbaren Männern, die mit Ashwagandha-Pulver behandelt wurden, stiegen die Spermienzahl und die Beweglichkeit der Spermien, und auch der oxidative Stress, ein Ungleichgewicht zwischen schädlichen freien Radikalen und gesundheitsfördernden Antioxidantien im Körper, nahm ab. Der Testosteronspiegel der Probanden stieg ebenfalls an. Aber eine andere kleine Studie ist besonders vielversprechend für Männer, die mit Unfruchtbarkeit kämpfen. [6]Ahmad, Mohammad Kaleem, Withania somnifera improves semen quality by regulating reproductive hormone levels and oxidative stress in seminal plasma of infertile males, Fertility and Sterility, 2010

Männer, denen Ashwagandha gegen Stress verabreicht wurde, sahen verringerte Stresswerte, erhöhte Antioxidantien im Blut und eine verbesserte Spermienqualität. Tatsächlich waren am Ende der Studie die Partnerinnen von 14% der Männer schwanger geworden.

Erhöhung der Muskelmasse und Kraft

Eine der am längsten bekannten Wirkungen von Ashwagandha ist seine Fähigkeit, Kraft und Energie zu steigern. Tatsächlich ist das Wort Ashwagandha ein Sanskrit-Wort für „Geruch des Pferdes“ und bezieht sich auf den einzigartigen Geruch des Krauts sowie auf seine Fähigkeit, die Kraft zu steigern.

Die Teilnehmer einer Studie, die die Verträglichkeit des ayurvedischen Krauts untersuchen sollte, zeigten positive Veränderungen der körperlichen Kraft über 30 Tage. Am Ende der 8-wöchigen Studie hatten die Teilnehmer, die das Supplement einnahmen, ihr Bankdrücken um 176% mehr gesteigert als diejenigen, die das Placebo einnahmen. [7]Wankhede, Sachin, Examining the effect of Withania somnifera supplementation on muscle strength and recovery: a randomized controlled trial, Journal of the International Society of Sports Nutrition, … Continue reading Die Kraftgewinne bei der Beinstreckung übertrafen auch ihre Placebo-nehmenden Kollegen und sie gewannen signifikant mehr Muskelgröße und verloren mehr Körperfett.

Gibt es Nebenwirkungen?

Ashwagandha hat so gut wie keine Nebenwirkungen in verschiedenen klinischen Studien gezeigt.. Ein Teilnehmer einer Studie zu Withania somnifera brach die Studie ab, nachdem er erhöhten Appetit und Libido sowie Schwindelgefühle verspürte.

Schwangere und stillende Frauen sollten Ashwagandha meiden. Und Menschen mit einer Autoimmunerkrankung – wie z.B. Hashimoto, rheumatoide Arthritis oder Lupus – sollten vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit einem Arzt sprechen.

Wie wird Ashwagandha eingenommen?

Die Dosierung von Ashwagandha und die Art und Weise, wie man es verwendet, hängt von der Erkrankung ab, die man zu behandeln hofft. Es gibt keine Standarddosierung, die auf modernen klinischen Studien basiert.

Verschiedene Studien haben unterschiedliche Dosierungen verwendet. Einige Studien legen nahe, dass die Einnahme von 250-600 mg pro Tag Stress reduzieren kann. Andere Studien haben viel höhere Dosierungen verwendet.

Kapsel-Dosierungen enthalten oft zwischen 250 und 1.500 mg Ashwagandha. Das Kraut ist in Form von Kapseln, Pulver und Flüssigextrakten erhältlich.

Wie teuer ist Ashwagandha und wo kann man es kaufen?

Wie schon gesagt, kannst du dir Ashwagandha als Nahrungsergänzungsmittel in unterschiedlichen Darreichungsformen kaufen und zu dir nehmen. So stehen dir auf dem großen und breiten Markt verschiedene Präparate in der Form von Kapseln und Pulver zur Verfügung, aus welchen du wählen kannst. Da es zahlreiche Hersteller gibt, welche sich auf die Herstellung dieser Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert haben und dir diese zum Kauf anbieten, gibt es auch bezüglich der Preise große Unterschiede.

Zwischen 10 und 25 Euro oder auch mehr sind viele unterschiedliche Produkte auf dem Markt erhältlich, sodass du dich ganz gemäß deines persönlichen Empfindens für eine Darreichungsform und für einen Hersteller entscheiden kannst.

Häufige Fragen zu Ashwagandha

Für was nimmt man Ashwagandha?

Die indische Heilpflanze Ashwagandha soll Stress reduzieren, kräftigend wirken und für Ausgleich und Beruhigung sorgen. Somit ist die Schlafbeere ein ideales Mittel bei Erschöpfung, chronischem Stress und Schlafproblemen.

Ashwagandha wann einnehmen?

Dies hängt hauptsächlich von dem Zweck ab, für den die Ashwagandha eingenommen wird. Um die eigene Muskelkraft und Ausdauer beim Sport zu verbessern, sollte Ashwagandha etwa eine halbe Stunde vor dem Training eingenommen werden. Anders ist dies für eine schlaffördernde Wirkung. Hier sollte Ashwagandha am Abend vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Wie lange dauert es bis Ashwagandha wirkt?

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist es nicht möglich vorherzusagen, nach wie vielen Tagen Du die Effekte von Ashwagandha spüren wirst. Im Allgemeinen dauert es mindestens 2 Wochen, bis die Wirkung von Ashwagandha spürbar ist. Dies wird jedoch vor allem von der Menge und Qualität des eingenommenen Ashwagandha beeinflusst.

Ist Ashwagandha eine Droge?

Die Heilpflanze findet in der ayurvedischen Medizin Anwendung zur Behandlung von Depressionen. Darüber hinaus wurde die Wurzel von den alten Arabern als Medizin, Tonikum und Aphrodisiakum verwendet. Im alten Indien wurde Ashwagandha sogar bei der Behandlung von Tumoren eingesetzt, sie ist jedoch keine Droge.

Fazit

Einige Studien legen nahe, dass Ashwagandha eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen haben könnte, einschließlich der Reduzierung von Stress und Angstzuständen und der Verbesserung von Arthritis.

Schwangere Frauen und Menschen mit vorbestehenden Gesundheitszuständen sollten mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie Ashwagandha verwenden. Wenn eine Person sich entscheidet, dieses Kraut als Teil eines Behandlungsplans zu verwenden, sollte sie sicher sein, dies zuerst mit ihrem Arzt zu besprechen.